Darum lohnt sich eine Mitgliedschaft

Mit über 60.000 Mitgliedern ist der Sozialverband VdK Saarland die größte Interessenvertretung für soziale Gerechtigkeit im Saarland. Werden auch Sie Teil dieser starken Gemeinschaft!

Vorteile für VdK-Mitglieder

  • Beratung zu Fragen rund um das Sozialrecht
  • Rechtsvertretung bis zum Landessozialgericht
  • Interessensvertretung in der Politik
  • Regelmäßige Informationen zu Entwicklungen im Sozialrecht und in der Sozialpolitik
  • VdK-Zeitung und Newsletter
  • Vielfältige Veranstaltungsangebote in den Kreis- und Ortsverbänden 
  • Fortbildungen zur Unterstützung des Ehrenamts
4000000
erstritten

Fragen rund um die Mitgliedschaft?

Unser Mitglieder-Service hilft Ihnen gerne weiter. 

Telefonisch unter (0681) 58459-310 oder per Mail an Externer Link:mitglieder.saarland@vdk.de

Unsere Mitgliedsbeiträge

Einzelbeitrag  Familienbeitrag
monatlich 6 Euro monatlich 9,50 Euro
Mitglieder, die die VdK-Zeitung zusätzlich zehn Mal im Jahr in gedruckter Form erhalten möchten, zahlen einen um 0,25 € erhöhten Beitrag

Häufige Fragen zur Mitgliedschaft

Vom Familienbeitrag profitieren Ehepaare (und deren Kinder), Lebenspartner (und deren Kinder) und Alleinerziehende mit Kindern. Voraussetzung ist, dass die Familien in häuslicher Gemeinschaft leben. Für Kinder wird die Familienmitgliedschaft gewährt, solang ein Kindergeldanspruch besteht.

Nutzen Sie dazu einfach eine Beitrittserklärung, die Sie im Externer Link:Download-Bereich finden. Sie können auf jeder Beitrittserklärung sich selbst als bestehendes Mitglied angeben und den Partner als Neu-Mitglied benennen.

Der Sozialverband VdK Saarland e.V. ist beim Finanzamt Saarbrücken als gemeinnützige Organisation anerkannt. Somit können Spenden und Mitgliedsbeiträge an den VdK Saarland von der Steuer abgesetzt werden. + Link zu Bescheinigung-Download vereinfachter Spendenabzug

Der VdK hat für mich ein Cannabis-Medikament erkämpft, das gegen meine starke Appetitlosigkeit hilft. Endlich kann ich wieder normal essen und mein Gewicht halten. Ich kann nur jedem raten, nicht aufzugeben und bin dem VdK sehr dankbar.

Hildtraud Tappert , VdK-Mitglied

Erfolgsgeschichten

News-Karussell
Ein kleiner Junge sitzt auf einem Dreirad, er trägt einen Fahrradhelm. Hinter ihm sieht man einen Erwachsenen, der im Rollstuhl sitzt.
Kategorie Erfolgsgeschichte Behinderung Hilfsmittel

Therapiedreirad ermöglicht soziale Teilhabe

Der VdK Hessen-Thüringen hat ein Therapiedreirad für einen Jungen mit Down-Syndrom erstritten. Das ermöglicht dem Kind, mit Gleichaltrigen zu spielen und sich in der Umgebung seines Elternhauses selbstständiger fortzubewegen.

Ein kleines Mädchen an der Hand seiner Mutter, sie gehen gemeinsam über eine Wiese und sind nur von hinten zu sehen.
Kategorie Erfolgsgeschichte Behinderung Pflegebedürftige Kinder

Erfolg für ein Kind mit Down-Syndrom

Obwohl die knapp vierjährige Sophie ein schweres Down-Syndrom hat, versagt das zuständige Amt ihr einen höheren GdBkurz fürGrad der Behinderung und zusätzliche Merkzeichen. Als der VdK Sachsen klagt, erhält sie schließlich sogar einen höheren GdBkurz fürGrad der Behinderung als beantragt.

Blick in den Raum für PET-Scans im Münchner Zentrum für Protonen-Therapie
Kategorie Erfolgsgeschichte Gesundheit

Neue Untersuchungsmethode bei Krebsverdacht – Krankenkasse muss Kosten tragen

Die DAKkurz fürDAK-Gesundheit-Gesundheit weigerte sich, die Kosten für ein Diagnoseverfahren zu erstatten, das einem Krebspatienten ärztlich empfohlen worden war. Der VdK Hessen-Thüringen klagte und erreichte, dass die DAKkurz fürDAK-Gesundheit die Kosten dafür übernehmen muss.

Ausschnitt aus einem Feststellungsbescheid, in dem der Grad der Behinderung mitgeteilt wird.
Kategorie Erfolgsgeschichte Behinderung Schwerbehinderung

Dank VdK ein höherer Grad der Behinderung

Bereits in seiner Kindheit wurde bei Adrian Kaps eine autistische Störung diagnostiziert. Viele Jahre hatte er einen Grad der Behinderung (GdBkurz fürGrad der Behinderung) von 50. Umso überraschter war er, als dieser plötzlich auf 20 heruntergestuft wurde.